AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen, Stand 02/2017

  1. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt mittels vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars auf unserer Web-Seite, per Email, telefonisch oder persönlich. Die Anmeldung ist verbindlich. Es wird gebeten, bei körperlicher Beeinträchtigung (z.B. Epilepsie, Pseudo-Krupp, ect.) diese bei Anmeldung der Kursleitung mitzuteilen. Mit der Anmeldung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiert.

  1. Teilnehmerzahl

Die Teilnehmeranzahl für die Kurse ist beschränkt. Über die Zulassung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung. Die Kursleitung behält sich das Recht vor, den Kurs bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl abzusagen.

  1. Nachholung

Eine versäumte Stunde kann nicht nachgeholt werden. Barablöse ist nicht möglich.

  1. Kursabsage

Die Kursleitung behält sich das Recht vor, eine Kursstunde bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. In diesem Falle wird die Kursleitung eine Ersatzstunde anbieten. Die Mitteilung erfolgt über SMS, eMail oder WhatsApp.

  1. Kursgebühr

Die Kursgebühr ist vor Kursbeginn fällig. Diese ist in bar zu entrichten oder auf das von der Kursleitung angegebene Bankkonto zu überweisen. Die Preise werden der aktuellen Preisliste entnommen. Für Stunden, die aufgrund von Erkrankung der Kursleitung ausgefallen sind, wird ein Ersatztermin angeboten. Nach Buchung eines Kurses ist ein nachträglicher Rücktritt bzw. eine Erstattung der Kursgebühr nur auf Kulanz möglich.

Die Preisangaben und Leistungen sind vorbehaltlich Druckfehler, Irrtümer und Änderungen zu sehen.

  1. Eigenverantwortung

Die Teilnahme am Kurs ist mit Risiken verbunden und erfolgt auf eigenes Risiko und unter eigenem Versicherungsschutz.

  1. Haftung

Die Kursteilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Die Kursleitung ist berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Kurses, der Ordnung und Sicherheit oder Einhaltung der Hausordnung nötig ist, Weisungen zu erteilen. Diesen Weisungen ist Folge zu leisten.

Die Kursleitung haftet nicht für Unfälle, die durch Nichteinhaltung der Trainingsanweisungen oder durch falsche Angaben des Teilnehmers zu seiner körperlichen Verfassung verursacht werden.

Es wird keine Haftung für Unfälle jeglicher Art vor, während und nach dem Kurs gegenüber Kursteilnehmern und Dritten übernommen. Sind Sehhilfen/Hörhilfen erforderlich, übernimmt die Kursleitung keine Haftung bei Verlust oder Beschädigung. Für Zerstörungen, Beschädigungen oder Abhandenkommen von mitgebrachten Gegenständen wird keine Haftung übernommen.

Auf ausdrücklichen Wunsch des Kursteilnehmers kann die Kursleitung das Kind des Kursteilnehmers während der Kursstunde tragen und mit diesem trainieren. Die Kursleitung übernimmt auch in diesem Fall keinerlei Haftung, ausgenommen bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

  1. Datenschutz

Die übermittelten persönlichen und unternehmensbezogenen Daten des Kunden werden von der Kursleitung zu Zwecken der Vertragsabwicklung und Kommunikation gespeichert. Dem Kursteilnehmer ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Durchführung der Dienstleistungen notwendigen persönlichen Daten gespeichert und genutzt werden. Erklärungen gelten auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

Dem Kursteilnehmer steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Kursleitung verpflichtet sich für den Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten. Auf Wunsch des Kunden gibt die Kursleitung jederzeit Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten. Diese Auskunft kann auf Verlangen des Kunden auch elektronisch erteilt werden.

  1. Schlussbestimmungen

Die Kursleitung behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dass dies für den Kunden nicht zumutbar ist. Die Kursleitung wird den Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen. Die Kursleitung wird den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstand ist Kiel. Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vereinbarten Bedingungen berührt die Rechtswirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle der Unwirksamkeit gelten die gesetzlichen Regelungen.

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Stand 06/2017 gelten als vereinbart.

 

%d Bloggern gefällt das: